Schloss- und Landschaftspark Altenstein

-Thüringen, das grüne Herz Deutschlands ist einen Besuch wert-

Lutherdenkmal

Lutherdenkmal

Das heutigen Lutherdenkmal wurde im Jahr 1857 durch Bernhard Erich Freund, Herzog von Sachsen- Meiningen errichtet. Es ersetzte einen Gedenkstein, der mit dem Datum "4. Mai MDXXI" an die Gefangenname Luthers erinnern sollte. Neben dem Denkmal befinden sich noch der Lutherborn und die Lutherbuche.

Im Jahre 1521 befand sich Luther in einer sehr gefählichen Situation. Während des Reichstags zu Worms wurde über Luther die Reichsacht verhängt wodurch er durch jedermann ohne Bestrafung umgebracht werden konnte.

Dies war jedoch auch seinen Gönnern und Freunden bekannt, die im Geheimen den "Berlepschen Plan" zur Sicherstellung Luthers ersannen. Auf Befehl des Kurfürsten Friedrich von Sachsen wurde die Gefangenname durch "Kaspar Hans von Berlepsch" und dem Altensteiner Schlossherrn "Burkhardt Hund von Wenkheim" im Geheimen vorbereitet.

Luther, der am 3.Mai 1521 im Stammhaus der Familie in Möhra eingekehrt war, fuhr von dort aus zusammen mit zwei Begleitern und einem Kutscher über den Altenstein in Richtung Waltershausen. In einem Hohlweg am Eselskopf überfielen fünf vermummte Reiter Luther und rissen den Reformator aus der Kutsche. Zur Täuschung des Kutschers wurden Luther die Hände gebunden und er musste im Trab neben den Pferden der Vermummten einherlaufen. Später gaben sich die Vermummten als Freunde zu erkennen und banden den Reformator los. Das war genau die Stelle, an der heute das Lutherdenkmal steht. Von hier aus gelangte Luther als Junker Jörg auf die Wartburg wo er mit der Übersetzung der Bibel in die Deutsche Sprache begann. Somit gilt Luther als Mitbegründer der Deutschen Schriftsprache.

Lutherborn

Wichtige Daten zu Luthers Leben und Wirken

 10.11.1483

 geboren in Eisleben 

 1497 bis 1501

 Schulbesuch, zuletzt in Eisenach 

 1501 bis 1505

 Studium in Erfurt, zuletzt Rechtswissenschaften 

 1505

 Eintritt in das Augustinerkoster in Erfurt

 1508

 Theologischer Lehrer in Wittenberg (Universität)

 31.10.1517

 Theseanschlag an die Schlosskirche zu Wittenberg 

 1520

 Verbrennung der päpstlichen Bannandrohungsbulle 

 1521

 vorgetäuschte Gefangennahme bei Steinbach und Ankunft auf der Wartburg 

 1521 bis 1522

 Aufenthalt auf der Wartburg als "Junker Jörg"
 Übersetzung des Neuen Testaments 

 1522

  Rückkehr nach Wittenberg wegen der Bilderstürmer

 1525

 Heirat mit Katharina von Bora 

 1530

 Übergabe der Augsburger Konfession auf dem Reichstag zu Augsburg
 (erstes protestantisches Bekenntnis)
 Luther muss wegen Reichsacht auf der Coburg bleiben 

 1534

 Erste Gesamtausgabe von Luthers Bibelübersetzung 

 1536

 Schmalkaldische Artikel 

 18.02.1546

 Luther stirbt in Eisleben und wird in der Schlosskirche zu Wittenberg beigesetzt 

->